Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Timberfarm_Newsletter_Q1-2-2016

02. MRZ MI Als krönenden Abschluss macht die Reisegruppe am Morgen des Rückreisetages noch einen Abstecher auf das Gelände des INA (In- stituto Nacional de Agricultura), des nationalen Instituts der pana- maischen Landwirtschaft, mit welchem TIMBERFARM regelmäßig zusammenarbeitet. Dortwurdenvorüber40JahrenzuForschungszweckenKautschuk- kulturen gepflanzt, die bislang noch nie geritzt oder kommerziell genutzt wurden. Ideale Voraussetzungen, um der TIMBERFARM Besuchergruppe nicht nur vorzuführen wie das Ernten undTappen in der Praxis funktioniert, sondern auch die Möglichkeit zu bieten - nach einer kurzen Einführung - selber Hand anzulegen. Als die alten Kautschukbäume nach “gekonntem Ritzen” umge- hend Latex freisetzen, welcher dem Ritzkanal entlang nach unten fließt und dort in den Behälter tropft, löst das bei allen Begeiste- rung aus. Genauso soll es schon bald von den eigenen Kautschuk- bäumen tropfen. Fazit von TIMBERFARM Chef Maximilian Breidenstein: “Jede Reise ist anders - aber immer ein Erfolg. Was ich hier mit unseren Kun- denJahrfürJahrerlebendarf,machtmicheinwenigstolz,dennes zeigt mir, dass unsere Arbeit geschätzt wird. Es ist noch nicht alles perfekt, aber wir arbeitenTag fürTag daran und es freut mich, dass die Kunden das sehen und anerkennen.” „IchfanddasProjektüberzeugendundüberlegezuinvestieren. HerrBreidensteinmachteinensehrkompetentenEindruck.“ HerrJ.SoltmannausDeutschland,deralsBegleitereinesTIMBERFARMKundenvorOrtwar. Ein letzter Höhepunkt - Die Ernte- undTappingerfahrung

Seitenübersicht