Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Kautschuk News Q2-1/2012

Der am 15. April 2012 in der kolumbianischen Hafenstadt Cartagena zu Ende gegangene Amerika- Gipfel endete ohne eine gemeinsame Erklärung der Staats- und Regierungschefs der teilnehmenden Länder. Nahezu alle Staaten Lateinamerikas waren sich einig, dass die Karibikinsel Kuba 2015 beim nächsten Gipfeltreffen in Panama teilnehmen soll. ObamafordertDemokratieaufKuba Die USA hielten an ihremVeto fest. Präsident Barack Obama zeigte sich unnachgiebig und forderte vom kommunistischen Regime die Achtung der Menschenrechte. “Es gibt keine gemeinsame Erklärung, weil es keinen Konsens gibt. Kuba hat sich, im Gegensatz zu anderen teilnehmenden Ländern, nicht in Richtung Demokratie bewegt. Die grundlegenden Menschenrechte werden in diesem Land nicht respektiert. Ich habe die Hoffnung, dass sich Havanna andereLänderwieKolumbien,BrasilienundChilezumVorbildnimmt.Wenndiesgeschieht,werdensie vondenVereinigtenStaatenmitoffenenArmenempfangen“,teilteObamabeiderAbschlusspressekon- ferenz mit. Kautschuk ist die Sammelbezeichnung für makromolekulare Stoffe natürlichen (Naturkautschuk) oder synthetischen (Synthesekautschuk) Ursprungs. Naturkautschuk (Abk.: NR) besteht im Wesentlichen aus Polyisopren und wird aus dem weißen Milchsaft (Latex) bestimmter in tropischen Gegenden wachsender Pflanzenarten gewonnen, vor allem aus der Familie derWolfsmilchgewächse (Euphorbiaceae). Die diesbezüglich größte wirtschaftliche Bedeutung hat der Para Kautschukbaum (Hevea brasiliensis). Der kautschukreiche Milchsaft kann durch Zusatz von Ammoniak konserviert und für Spezialzwecke in flüssiger Form als Latexkonzentrat in Fässern oder Tankcontainern in Verarbeitungsländer transportiert werden.Weitaus verbreitet ist es, den gewonnenen Milchsaft zu filtrieren, mitWasser zu verdünnen, mit verschiedenen Mitteln, wie Essigsäure, Ameisensäure oder durch Elektropho- rese zum Koagulieren, d.h. zur Gerinnung zu bringen, wo sich der Roh-Naturkautschuk als feste Masse (Koagulat) vomWasser trennt und weiter verarbeitet wird. PanamaistseitJahrzehntenbestrebtseinWirtschaftswachstumsolideundbreitabzustützenundfördertseine Anstrengungen mit wirksamen Maßnahmen. Zu den erfolgreichsten und wichtigsten Unterfangen zählen: Seit 2004 erlaubt das Gesetz Nr. 41 die Existenz sogenannter„Zonas Francas“, explizit unlimitierter Freizonen,dieüberallaufnationalemTerritoriumentstehenkönnenundebenfallssteuer-undarbeitsrecht- liche Anreize für internationale Unternehmen vieler Branchen bieten. Die florierende Sonderwirtschafts- zone AEP (Área económico especial Panamá-Pacífico) an der Pazifikausfahrt des Kanals ist ein eindrückli- ches Beispiel dieser Förderstrategie. PanamarichtetnächstenAmerikaGipfelaus IntensiveInvestitions-undWirtschaftsförderunginPanama InfoBlog Quelle:latinapress,WhiteHouse Quelle:GesamtverbandderDeutschenVersicherungswirtschaft(GDV) Die Koagulation kann auch auf natürliche Weise durch Selbstkoagulation an den Verschlussplatten (Tree Lace) und in den Sammelbehältern (Shell Scrap und Cup Lumps) erfolgen. Diese Form der Koagulate haben einen höherenVerschmutzungsgrad, so dass sie bei den Naturkautschukqualitäten mit geringeren Anforderun- gen anVerschmutzung zum Einsatz kommen. Lesen Sie in unseren nächsten Kautschuk News, welche NaturkautschuksortendieIndustriekenntundworinsie sich unterscheiden. DieWissensstadt (Ciudad del Saber) nahe der Hauptstadt auf dem Gelände der ehem. US Militärbasis Clayton. Sie bietet Raum für Forschung, Technologie, Entwicklung und Kultur. Die dort angesiedelten Unternehmen profitieren ebenfalls von Steuererleichterungen sowie von Sondervisa für Investoren und Angestellte. Die Freizone Colón an der Karibikausfahrt des Panamakanals. Sie ist die älteste Freihandelszone (gegründet 1948) der westlichen Hemisphäre, die größte auf dem amerikanischen Kontinent und nach Hong Kong die zweitgrößte derWelt. Sie bietet Unternehmen in Import, Export, Lagerung, Montage undVerkauf Steuerfrei- heitfürGeschäftstätigkeitenmitdemAuslandundverbindetHerstellerinNordamerika,AsienundEuropamit den Märkten von Lateinamerika und der Karibik. LatexZusammensetzung Bestandteile Anteilin% Wasser Kautschuk Harze Eiweiß Asche Zucker 55...70 30...40 1,5...2 1,5...3 0,5...1 1...2

Pages